ALLE EPOXY STORES UNEINGESCHRÄNKT GEÖFFNET - OHNE TEST UND TERMIN

Giro

Giro Helme

Es war im Jahr 1985, als Jim Gentes seinen ersten Fahrradhelm baute und damit auch die Firma Giro ins Leben rief. Der Erfolg gab dem Unternehmen aus Santa Cruz Recht und so folgte 1998 die Einführung des ersten Wintersport-Helms. Bis heute sind die Kalifornier mit ihren Ski- und Snowboardhelmen für Erwachsene und Kinder sehr erfolgreich. Sie verbinden modischen Style mit Sicherheit für Piste und Backcountry. Das Unternehmen gehört zu den Pionieren im Bereich hochwertige Sporthelme. Waren Ski-und Snowboardhelme früher klobig und ihr Eigengewicht zu hoch, so zeichneten sich die GIRO- Helme von Anfang an mit ihrem geringen Gewicht und ihrer sinnvoll angeordneten Belüftungsschlitze aus. Durch das neuartige Design und die führende Helmtechnologie entwickelte sich das Label in der Folge zu einem der Marktführer im Bereich der Ski- und Snowboard-Helme. Die Hightech-Konstruktionen bieten ein Maximum an Kopfschutz, das bis heute Maßstäbe setzt. Die Helme des Herstellers zeichnen sich außerdem durch ihre hervorragende Passform aus. Sekundenschnell und sogar mit angezogenen Handschuhen kannst Du sie an Deine individuelle Kopfform anpassen. Die Entwickler des Sportartikelherstellers arbeiten stets eng mit namhaften Spitzensportlern zusammen und konstruieren unter Einbeziehung der Athleten innovative Helmlösungen. Durch das geringe Gewicht und die weiche Polsterung ist ein Helm des Traditions-Labels kaum zu spüren und gewährleistet dennoch bestmöglichen Kopfschutz. Um für jedes Terrain optimal ausgerüstet zu sein, gibt es sowohl Halbschalen- als auch Vollschalenhelme und dabei ist nahezu jeder Helm auch mit einer Skibrillenhalterung ausgestattet. Egal, ob man Freeriden oder Freestylen, Rennen fahren oder gleich den gesamten Berg unsicher machen möchte, Giro hat für jede Disziplin passende Helme im Sortiment. Mittlerweile liegt die Quote freiwilliger Helmträger auf der Piste bei über 80 %. Verletzungsschutz steht bei der Auswahl des Helmes immer im Fokus. Auf den Helm, den man trägt, muss man sich immer verlassen können, damit bei einem Unfall Schäden vermieden werden. Neben den eher klassischen Hardshell- und In-Mold-Technologien vertraut man bei Giro auch auf die MIPS-Technologie. Helme, die mit diesem Konstruktionsverfahren ausgestattet sind, sollen bei einem Sturz nicht nur lineare Kräfte, sondern auch Einflüsse aus verschiedenen Richtungen abfangen. Nicht zuletzt bestätigen die amerikanischen und europäischen Zertifizierungen ASTM 2040 und EN1077 die Sicherheit der Helme von Giro. Bei den Girohelmen muss man auch nicht auf Style verzichten. Die Wintersporthelme von Giro fahren optisch eine klare Linie: fast alle Helme sind matt gehalten und einfarbig, aber auch mit knalligen Farben und stylischen Prints. Wen das noch nicht so überzeugt, der kann sich dann aber über einen günstigen Preis freuen. Dabei überzeugen besonders der Giro Nine.10, der für beide Geschlechter konzipiert ist. Auch die Modelle Era für Frauen, der G10 für Herren und der Kinderhelm Slingshot verkaufen sich gut.