Felix Anzenberger
MadeChapterTwo03

Emerica´s Made Chapter Two

Emerica hat mit MADE Chapter 2 mal wieder alles richtig gemacht. Entspannt stonig, psychedelischer Sound, gepaart mit roughem Streetskaten und geilen Typen. Neben den Legenden Bryan Herman, Jerry Hsu und Andrew Reynolds, kommen auch Young Guns wie Jeremy Leabres, Rob Maatman und Eniz Fazilov zum Zug und schlagen mächtig ein. Der Skatelevel der Euro-AMS steht den Amis in keiner Weise nach. Die Highlights sind aber in jedem Fall die beiden letzten Parts. Das spiegelt sich auch darin wieder, dass Emerica sich nicht entscheiden konnte, wer den letzten Part bekommt. Deshalb gibt es eine Versionen, mit Justin Figueroa und eine mit Jerry Hsu als Finalpart. Der Skatestyle der beiden zeigt sehr eindrucksvoll wieviel Arbeit in jedem Clip steckt und motiviert extrem auf mehr. Jerry Hsu macht kurzen Prozess mit allem was sich ihm in den Weg stellt, Curbs, manual Pads, Handrails und sogar Zäune - und zwar switch. Von einem Figgy Part erwartet man riesige Handrails und Stufensets mit maximaler Action und einer Menge Style. Und genau das bekommt man! Nach diesem Part will man lange verfilzte Haare haben, ein zerrissenes dreckiges Shirt anhaben und sich ein 15 Stufen Rail hinunterhauen. Mein persönlicher Geheimtipp ist allerdings der Andrew Reynolds Part. Er zeigt uns eindrucksvoll, dass man sich auch noch mit 35+ skatetechnisch noch weiterentwickeln kann und dreht technisch ziemlich auf. Alles in allem reiht sich Emerica MADE Chapter 2 perfekt in die Meisterwerke This is Skateboarding, Stay Gold und MADE Chapter 1 ein und ist jeden Cent wert.


Danke auch an unseren Teamfahrer Moe für das kleine Review und an die ganzen Jungs und Mädels die bei uns im Shop waren!


MadeChapterTwo01
News 04.10.2016 10:14
Pingbacks

Review - MADE Chapter two Verkaufsoffener Sonntag am 02. Oktober in Straubing Der neue Adidas snowboarding | Ok to Shred Teaser ist da!
Warenkorb (0)
Sie haben noch keinen Artikel ausgewählt!